5.1.16

FiF-Programm 2016, 1. Halbjahr



FiF-Programm 2016, 1. Halbjahr

Das Programm für 2016 von FIF e.V. verspricht ungewöhnliche Musik, die in Bad Honnef noch nicht zu hören war: Mit Dama Mahaleo & Erick Manana Folklore aus einem der ärmsten Länder der Welt, Madagaskar, im Januar. Im Februar Lieder, die die Atmosphäre Lissabons widerspiegeln, gesungen von der blinden Dona Rosa. Die uns auch in ihr Leben mitnimmt, indem die 1. Hälfte des Konzerts ganz im Dunkeln stattfindet.
Im März wird es traditionell, schottisch mit der jungen Gruppe Barluath und englisch mit Blowzabella. Bei dieser Gruppe haben wir auch die Bal Folk Szene NRW eingeladen, drum wandern wir ins Weinhaus Steinbach. Engelhafte A-Capella Gesänge bringen Kraja aus Schweden – so schön, daß Deutschlandradio Kultur dieses Konzert mitschneiden will. Im Mai kommt Lorraine Jordan auf ihrem Weg zum Folkfrühling Festival in Venne zu uns mit Liedern aus ihrem Lebensraum Wales, Irland und Schottland.
Zum Schluß gehen wir ins Haus Rheinfrieden, dem Nell-Breuning-Berufskolleg in Rhöndorf mit der Gruppe Schlagsaite aus Köln, damit die dortigenkörperbehinderten Bewohner es mal ein wenig leichter haben, zu einem Konzert zu kommen.

Sa.,16. Januar                    Dama Mahaleo & Erick Manana – Madagaskar
20 Uhr                                   Folk, Roots und Liedpoesie aus Madagaskar
Musikalische Reichtümer aus einem der ärmsten Länder der Erde: Madagaskar. In den frühen 1970ern befeuerte der junge Student Dama gemeinsam mit Kommilitonen, Medizinern und Soziologen, mit kritischen Liedern das damalige revolutionäre Aufbegehren der kleinen Leute, und ihre Band Mahaleo ist seitdem landesweit populär. Dama Mahaleo hat auch solistisch – als Liedermacher, Dichter und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens – nie aufgehört, die Ereignisse in seinem Land musikalisch zu kommentieren.
Er trifft auf seinen in Madagaskar nicht minder berühmten Kollegen und Landsmann, den Gitarristen und Sänger Erick Manana. Er lebt seit den frühen 1980ern in Frankreich und hält weltweit in der madegassischen Diaspora die musikalische Vielfalt der Insel, vor allem die Reisbauernklänge seiner Hochland-Heimat und die städtische Liedtradition der Hauptstadt Antananarivo, lebendig – bewahrend, aber auch kreativ-innovativ.
Dama Mahaleo: Gitarre, Gesang
Erick Manana: Gitarre, Gesang
Jenny Fuhr (Deutschland) Gesang, Geige, Flöte, Valiha (traditionelle Bambuszither)


Di., 23. Februar       Dona Rosa – Konzert im Dunkeln -- Portugal
20 Uhr                       Lieder über den morbiden Charme Lissabons
„Ich schließe meine Augen, um besser sehen zu können!“ (Dona Rosa)
Dona Rosa, die blinde Legende aus Lissabon, als Straßensängerin aus der „Rua Augusta“ in Lissabon einem Millionenpublikum im Laufe von 20 Jahren bekannt geworden, von André Heller für den Musikfilm „Stimmen Gottes“ entdeckt und seit dem Jahr 2000 auf den Konzertbühnen der Welt unterwegs von Taipeh bis Los Angeles. Dona Rosa ist nicht eins von diesen hübschen Fado-Sternchen, die jedes Jahr entdeckt werden, sondern sie berührt mit ihrer Musik die Seelen der Menschen.
Ihr Leben und ihre Musik sind auch geprägt durch den morbiden Charme Lissabons. Sie führt uns im ersten Teil ihres Musikprogramms in „ihre Welt“, eine Welt im Dunkeln. 40 Minuten werden in absoluter Dunkelheit gespielt, und der Zuschauer taucht intensiv in eine andere Welt und versenkt sich in die Musik. Der zweite Teil präsentiert genau das Gegenteil, er zeigt das pulsierende Leben Lissabons, der Stadt auf den sieben Hügeln (Sete Colinas). Es ist eine Hommage an ihre Heimatstadt.
Rosa Martins: Vocals, Triangle
Raul Abreu: Portuguese guitar
Inês Vaz: Accordion


Do., 3. März              Barluath – Schottland
20 Uhr                       Innovativer Folk aus Irland, Schottland, Amerika
Barluath, eine vielseitige und innovative Folk-Band aus Glasgow, hat sich ganz der modernen und traditionellen Musik aus Schottland, Irland und Amerika verschrieben. Die Band besteht aus sechs jungen Musikern, die sich während ihres Musikstudiums am renommierten Royal Conservatoire of Scotland kennenlernten. Mit ihrer starken Instrumentierung entstaubt Barluath alte gälische Weisen, erfindet moderne Folk-Gassenhauer neu und begeistert mit treibenden Tunes. Bei aller Kreativität und Experimentierfreude entfernen sich Barluath doch nie zu weit von ihren traditionellen Wurzeln und sind damit ein exzellenter Botschafter des jungen Folk-Szene Schottlands. 2015 erschien das von Kritikern bejubelte zweite Studioalbum der Band, „At Dawn of Day”.
Ainsley V. Hamill: Lead Vocals
Alistair Iain Paterson: Piano
Colin Greeves: Pipes and Whistles
Edward Seaman: Pipes, Whistles, Bouzouki
Eilidh Firth: Fiddle
Luc McNally: Gitarre
„A young band with a wealth of talent who perform with conviction and enthusiasm. I am very much look forward to hearing more from them in the future.” (Fatea Magazine)
„I never get tired of saying, with this band, our tradition is in very safe hands.” (Celtic Music Radio)


Mi., 16. März .           Blowzabella – England
20 Uhr                       Traditionelle europäische Tanzmusik
Im Weinhaus Steinbach, Spießgasse 2
Die legendäre britische Folk-Gruppe Blowzabella war und ist stilbildend für den europäischen Folk. Ihre Kompositionen sind von traditioneller britischer und europäischer Tanzmusik beeinflusst. Seit ihrer Gründung im Jahr 1978 wurden viele ihrer Tunes zu „Standards“ im Folkrepertoire. Ihr einzigartiger Stil zeichnet sich durch einen fabelhaften Sinn für Melodie, Rhythmus und Bordun-basierte Klänge aus. Mannigfaltige internationale Einladungen führten die Gruppe über die Jahrzehnte hinweg von der Hauptbühne des Glastonbury Festival bis hin zu Festivals in Brasilien und Westafrika.
Wir gehen ins Weinhaus Steinbach, damit die Tanzszene aus NRW genügend Platz für ihre Aktivitäten findet.
Andy Cutting: Diatonic Accordion
Jo Freya: Clarinet, Saxophones
Paul James: Bagpipes, Saxophones
Gregory Jolivet: Hurdy-gurdy
Dave Shepherd: Violin
Barn Stradling: Bass guitar
Jon Swayne: Bagpipes, Saxophones

Dazu gibt es noch ein Vorprogramm:


Am 16.03. werden Johannes Mayr und Alexander Loch  im Feuerschlösschen , Rommersdorfer Str. 78 in Bad Honnef von 18.30-19.30 Uhr (d.h. vor dem Blowzabella-Bal im Weinhaus Steinbach, Spießgasse 2) eine einstündige „Grundimpfung für frische Tänzer“ anbieten.

Danach ist immer noch genügend Zeit, um  ins Weinhaus zu wandern.

 



Mi., 13. April             Kraja – Schweden
20 Uhr                       A cappella folk music
Mitschnitt von Deutschlandradio Kultur
Lisa Lestander, Frida Johansson, Eva Lestander und Linnea Nilsson – ihre vier individuellen Stimmen finden mit einzigartiger Beständigkeit und Genauigkeit zu einem harmonischen Ganzen zusammen. Das a-cappella-Quartett Kraja hat sich sein unverwechselbares gesangskünstlerisches Universum geschaffen: meditativ, anrührend und poetisch. Das begeistert Publikum wie Kritik. Kraja, das gibt es kein zweites Mal in der Folkmusik: eine junge Band mit dem Status von Veteranen. Nach mehr als 13 Jahren auf den Bühnen der Welt, vier Alben und einer Nominierung für den schwedischen Grammy ist Kraja eine der erfolgreichsten Bands der internationalen Musikszene. Neben ihren eigenen Liedtexten sowie Gedichten von schwedischen Autoren präsentieren sie auch Traditionslieder aus allen Teilen der Welt, übertragen ins Schwedische.
Kraja findet die Essenz des nordischen Klangs. Sie stehen einfach da, a cappella, und entfalten ihren vierstimmigen Gesang in einer Formvollendung, über die man nur staunen kann. Vier scharfe, rieselnde Stimmen ohne die geringste Reibung.“ („Aftonbladet“)



Sa., 23. April            The Nordic Fiddlers Bloc – Norwegen,
20:00 Uhr                 Schweden, Shetland        deren beste Geiger

Im „Nordic Fiddlers Bloc“ haben sich drei der besten jungen Geiger der Folkszene zusammengetan. Alle drei sind gefragte Musiker, die in verschiedenen Formationen auf der ganzen Welt auftreten. Olav und Anders sind Mitglieder der angesagten Band „Sver“, Kevin ist u. a. bei „Boys On The Lough“ und „Fiddlers‘ Bid“ aktiv.

Die Idee des Projekts ist, aus drei unverwechselbar einzigartigen Geigenstilen einen speziellen Klang zu erschaffen. Die unterschiedlichen musikalischen Traditionen Skandinaviens und Shetlands sind sehr reichhaltig an historischem Material, dessen Ursprung teilweise einige hundert Jahre zurückreicht und das vom Nordic Fiddlers Bloc zu einem modernen Sound zusammengeführt wird.


Olav Luksengård Mjelva (Norwegen)
Anders Hall (Schweden)
Kevin Henderson (Shetland)


Do., 5. Mai                Lorraine Jordan – Schottland
20 Uhr                       Lieder einer keltischen Seele
Mitschnitt von WDR3 Hörfunk
Lorraine Jordan gehört seit Jahren zu den Stars unter den Singer/Songwriterinnen der keltischen Folkszene. Meisterhaft ist ihr Spiel auf der Gitarre oder Bouzouki, im Einklang mit ihrer eindrucksvollen Stimme wird jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis. Ihr Mix aus irischen, schottischen und britischen „Roots“, ihre traumhafte ausdrucksstarke Stimme, begleitet von Gitarre und Bouzouki, machen jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis. Neben traditionellen Stücken umfasst ihr Repertoire wunderschöne eigene Songs. Für ihre bisher veröffentlichten 3 CDs und ihre Tourneen durch Europa, die USA und Australien wurde sie vielfach gerühmt.
„Die Waliserin mit irischem Blut, die lange in Schottland lebte und nun London ihr Zuhause nennt, ist eine Singer/Songwriterin der ganz besonderen Güteklasse, denn sie ist mit seltenen Talenten gesegnet. Im Gegensatz zu den meisten ihrer männlichen und weiblichen Kollegen klingt sie nämlich konsequent und unverkennbar wie, na ja, wie Lorraine Jordan. Einzigartig und unverwechselbar eben!“ (Folker)




Fr., 20.Mai                Malinky – Schottland
20:00 Uhr                 Scotlands finest Folk Song Group

Malinky wird seit der Bandgründung in den späten 90ern als eine der innovativsten schottischen Bands gehandelt. 15 Jahre später hat das Quartett eine beeindruckende Karriere vorzuzeigen: neben diversen Awards (Folk Band of the Year 2010) und vier von Kritikern und Fans hoch gelobten Alben stehen auch unzählige Tourneen durch Deutschland und den Rest Europas auf dem Resümee. Das Repertoire der Band besteht hauptsächlich aus Liedern in Scots und wird von drei exzellenten Sängern vorgetragen.


Fiona Hunter: Vocals, Cello
Steve Byrne: Vocals, Bouzouki, Guitars, Jaw's harp, Harmonica
Mark Dunlop: Vocals, Whistles, Flute, Bodhrán
Mike Vass: Fiddle, Tenor Guitar, Vocals

“One of the most imaginative of Scots-language bands”  (Scotland on Sunday)




Mi., 1. Juni                Schlagsaite – Köln
19 Uhr                       Folk, Polka, Gypsy Swing
Im Haus Rheinfrieden, Rhöndorf
Schlagsaite – der Name steht seit mittlerweile 10 Jahren für einen eigenen Mix aus virtuosem Folk, treibender Off-Beat-Polka mit unüberhörbaren Balkan- und Gypsy-Swing-Anklängen, ergänzt immer wieder durch verträumte Chansons, eingängigen Akustik-Balladen oder nachdenkliche Lyrikvertonungen im Singer/Songwriter-Stil. Gerade live spürt man: Hier spielt keine zusammengecastete Studioband, die auf den großen Durchbruch wartet, sondern eine Gruppe von Freunden mit authentischer Freude an der Musik. Ob auf diversen Festivals vom TFF Rudolstadt bis zur Fusion oder bei unzähligen Club- und Wohnzimmerkonzerten – die fünf Musiker treffen abseits des Mainstreams mit ihrem vielfältigen Programm aus Lyrikvertonungen, nachdenklichen Tönen, aber auch tanzbaren Songs den Geschmack eines wachsenden Publikums.
„Herrlich, mit welch ausufernder Spielfreude, Leichtigkeit und gleichzeitiger Präzision die jungen Musikanten dem Publikum zu später Stunde einheizten. Zuhörlieder wechselten sich in schneller Folge ab mit Gute-Laune-Liedern, das Publikum wollte die Gruppe gar nicht mehr von der Bühne lassen.“ (Folker) 

Dieses Konzert wird gefördert von der Sparkassenstiftung Bad Honnef..

Wenn nicht anders notiert, finden alle Veranstaltungen statt um 20 Uhr im Feuerschlösschen in Bad Honnef, Rommersdorfer Str. 78 (auf dem Gelände des Siebengebirgs-gymnasiums).
Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt.
Vorverkauf bei Guthy’s Depot, Bahnhofstr. 1 und Stadt-Info, Rathausplatz 2-4 Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368; Abendkasse + 2,50 Euro
Mensing.FiF@web.de / mike.kamp@gmx.de